Fahrradbeleuchtung

Insbesondere im Herbst, wenn es abends immer früher anfängt dunkel zu werden, ist gute Beleuchtung am Fahrrad wichtig. Was genau an Beleuchtungs-Komponenten am Fahrrad montiert sein muss, wenn dieses auf öffentlichen Straßen bewegt wird, ist in der StVZO geregelt. Vorgeschrieben sind neben Frontscheinwerfer und Rücklicht auch Reflektoren.

Frontscheinwerfer und Rücklicht können entweder mit einem Dynamo oder mit Akkus/Batterien betrieben werden.


Fahrradbeleuchtung Nabendynamo

Fahrradbeleuchtung dynamobetrieben

Fahrradbeleuchtung für alle die einen Dynamo am Rad haben. Nach wie vor die unkomplizierteste Möglichkeit der Lichterzeugung, da kein Akku nachgeladen werden muss.


Nabendynamo

Dynamos

Die notwendige Technik, um Muskelkraft in elektrischen Strom umzuwandeln.


Fahrradbeleuchtung für Akku-/Batteriebetrieb

Fahrradbeleuchtung akkubetrieben

Entweder mit Standardakkus/Batterien (meist Mignon oder Micro) oder seit einiger Zeit auch immer mehr mit integriertem Lithium-Ion-Akku. Akkubetriebene Fahrradbeleuchtung ist gut geeignet, wenn man keine Verkabelung vornehmen und die Beleuchtung flexibel anbringen und abnehmen will.


Testberichte

Ich teste regelmäßig Fahrradbeleuchtung, um Stärken und Schwächen offenzulegen. Da ich unabhängig von Herstellern bin, bleibt Unabhängigkeit gewährleistet.

» alle Testberichte


Artikel über Fahrradbeleuchtung

» weitere Artikel

---