Shimano-Nabendynamos: Typen und ihre Unterschiede

28. November 2012

Shimano ist gemessen an der verkauften Stückzahl vermutlich der größte Hersteller von Nabendynamos. Es mag sein, dass Shimano nicht den besten Nabendynamo herstellt, aber von Preis-Leistungs-Verhältnis sind die Shimano-Nabendynamos unschlagbar.

Shimano stellt eine große Anzahl verschiedener Nabendynamo-Typen her: DH-3N20, DH-3N30, DH-3D30, DH-3D35, DH-3N72, DH-3D72, DH-3N80, DH-3D80, Alfine DH-S501, Deore LX DH-T670, Deore LX DH-T675, Deore XT DH-T780 und Deore XT DH-T785. Das sind die wichtigsten derzeit erhältlichen Nabendynamotypen von Shimano. Wer soll da durchblicken und welcher ist für mich der passende?

Was zuerst als unlösbare Aufgabe erscheint, ist eigentlich garnicht so schwer. Letztendlich lassen sich die Nabendynamos von Shimano nämlich in nur drei Grundtypen einteilen.

Kategorie 1: DH-3N20 und DH-3N30

Preis: ca. 20-30 €
Gewicht: ca. 750 g
guter Wirkungsgrad, mittlere Leerlaufverlust, schwer durch Kupferwicklungen

Dies ist der günstigste Nabendynamo von Shimano. Der DH-3N20 ist bereits ab rund 20 € erhältlich. Der DH-3N30 weist trotz der höheren Typzahl, die das vielleicht andeuten könnte, keine Verbesserungen auf. Der Unterschied: der DH-3N30 besitzt eine Hohlachse und kann daher mit Schnellspanner verwendet werden. Außerdem sind Varianten mit Bremsscheibenaufnahme (DH-3D30 für 6-Loch und DH-3D35 für Center Lock Bremsscheibenaufnahme) erhältlich.

Die Wicklungen dieser Typen bestehen aus Kupfer, wodurch das Gewicht mit rund 750g recht hoch ist. Der Wirkungsgrad dieser Nabendynamotypen ist übrigens nicht schlechter als der der teureren Exemplare. Die Leerlaufverluste bei ausgeschaltetem Licht sind allerdings etwas höher.

Bremsscheibenaufnahme Bezugsquellen
6-Loch Center
Lock
DH-3N20 Amazon, eBay
DH-3N30 Amazon, eBay
DH-3D30 x Amazon, eBay
DH-3D35 x Amazon, eBay

Kategorie 2: DH-3N72 und verwandte Typen

Preis: 50-60 €
Gewicht: ca. 550 g
guter Wirkungsgrad, geringe Leerlaufverluste, verbesserte Dichtungen und Lager, deutlich leichter durch Aluwicklungen

Der DH-3N72, der Alfine DH-S501 und der Deore LX DH-T670 sind weitestgehend baugleich. Der Unterschied zur vorhergehenden Kategorie: die Lager und Dichtungen sind verbessert. Außerdem bestehen die Wicklungen aus Aluminium, wodurch das Gewicht auf nur noch rund 550g reduziert wird. Die Leerlaufverluste sind geringer als bei den 3N20 / 3N30 Typen.

Der Alfine-Nabendynamo besitzt übrigens eine Center Lock Bremsscheibenaufnahme. Der DH-3N72 und der Deore LX DH-T670 sind unter dem Namen DH-3D72 und Deore LX DH-T675 ebenfalls mit einer solchen zu haben.

Der Deore LX Nabendynamo besitzt das gleiche Gehäuse wie die Dynamos der nächsten Kategorie mit Aussparungen im linken Nabenflansch, was das Gewicht um ca. 15g senkt.

Auch in diese Kategorie gehört der ältere Typ Deore LX DH-T660. Nicht jedoch der DH-3N70 und DH-3N71, die noch mit einer Kupferspule ausgestattet sind und damit gewissermaßen eine vierte Kategorie bilden würden.

Bremsscheibenaufnahme Bezugsquellen
6-Loch Center
Lock
DH-3N72 Amazon, eBay
DH-3D72 x Amazon, eBay
Alfine DH-S501 x Amazon, eBay
Deore LX DH-T670 Amazon, eBay
Deore LX DH-T675 x Amazon, eBay

Kategorie 3: DH-3N80 und Verwandte

Preis: ca. 80 €
Gewicht: ca. 480 g
guter Wirkungsgrad, geringe Leerlaufverluste, Gewicht nochmals leicht reduziert durch Aluachse

In diese Kategorie gehören der DH-3N80 und der Deore XT DH-T780. Der Unterschied zur vorhergehenden Kategorie: die Achse besteht aus Aluminium, wodurch das Gewicht nochmals etwas reduziert ist. Aber vorsicht, das kann auch ein Nachteil sein! Es gab bereits Berichte, dass die Aluachse bei sehr starker Belastung Probleme macht, dann kann die Stahlachse der Kategorie 2-Typen ggf. die bessere Wahl sein.
Ansonsten sind die Unterschiede zur Kategorie 2 gering, das Innenleben ist nahezu identisch.
Als DH-3D80 und Deore XT DH-T780 sind beide Typen ebenfalls mit Center Lock Bremsscheibenaufnahme erhältlich.

Bremsscheibenaufnahme Bezugsquellen
6-Loch Center
Lock
DH-3N80 Amazon, eBay
DH-3D80 x Amazon, eBay
Deore XT DH-T780 Amazon, eBay
Deore XT DH-T785 x Amazon, eBay

Zusammenfassung

Wie man sieht gibt es also nur drei Grundtypen von Shimano-Nabendynamos. Von denen Unterscheiden sich noch dazu die beiden höherwertigen nur wenig durch ein leicht unterschiedliches Gewicht.

Mit den Shimano Nabendynamos der Kategorie 2 und 3 kann man fast nichts falsch machen. Beide bieten viel Leistung für noch erträgliche Preise. Die Typen der Kategorie 1 sind durchaus brauchbar, ich würde sie jedoch nur für Gelegenheitsfahrer empfehlen. Wer mehrere tausend Kilometer im Jahr fährt, sollte lieber etwas mehr ausgeben und wird mit besserer Haltbarkeit, geringeren Leerlaufverlusten und reduziertem Gewicht belohnt.

weitere Artikel


---

Kommentare [12]

(optional, wird nicht veröffentlicht)
(optional)
 

bicycleFriend · 19. November 2017, 23:44 · #

Danke für den gut verständlichen Artikel, der eine gute Vorabinfo ist. Allerdings geht meine Suche jetzt weiter: ich brauch einen Nabendynamo für ejn 18 -Zoll-Rad mit 24 Speichen, Breite max. 65 mm .

— Wolfgang · 10. November 2017, 09:29 · #

Danke, das waren genau die Infos, die ich gesucht hatte. Und schnell gefunden! Bitte weiter so!

Gruß, Wolfgang

— Volker Schroeder · 16. Juli 2017, 15:50 · #

Deine Seite ist einfach genial))))!!! Selten habe ich so eine ausführliche und fundierte Information gesehen, die jeder versteht. Besser könnte man das Thema Fahrradbeleuchtung nicht erläutern und mit Infos versehen. Da die Seite heißt “..& andere Fahrradthemen” eine andere Frage oder Tipp. In mein Fahrrad habe ich nachträglich zur 8-Gang Kettenschaltung zusätzlich eine 3-Gang Dual Drive Nabe einbauen lassen. Jetzt fehlt mir ein Schaltzuggegenhalter, da der andere schon belegt ist. Im Netz habe ich für den Einbau nichts gefunden, da das Kettenrohr nur einen Durchmesser von 25 mm hat.
Ist dazu ein Tipp möglich?

Vielen Dank im Voraus.
Grüße aus Wuppertal von Volker!

— ALO · 23. Juni 2017, 00:37 · #

PS:
Diese Seite ist genial!! :-))
Dankeschön!!

— ALO · 23. Juni 2017, 00:32 · #

Hallo,
kürzlich habe ich ein Mountainbike gebraucht gekauft, von einer Fahrradwerkstatt durchchecken und überholen lassen – und stelle nun etwas enttäuscht fest, dass das Vorderrad (mit Shimano Nabendynamo) extrem schwergängig ist.
Ich habe es erst mal gesäubert und dann auseinandergeschraubt, konnte aber ncihts finden.
Mir wurde bloß klar, dass die Schwergängigkeit wohl am Kugellager liegt (gut geschmiert und m.E. vollständig).
Das Vorderrad hat im Prinzip überhaupt keinen Leerlauf sondern hält ziemlich sofort an, egal, wie fest man es anschubst. Außerdem dreht es sich holperig.
Daher nun folgende Fragen:
- Ist das normal?
- Kann man das verbessern? Und falls ja, wie?

In der Hoffnung auf Hilfe und mit freundlichen Grüßen
alo

— Kai Mertens · 20. Dezember 2015, 18:59 · #

Blöd. Wieso wird als Bezugsquelle nur Ebay und Amazon angegeben? Wer keine Ahnung hat sollte doch lieber zum Fachgeschäft gehen. Meist sind die doch gar nicht teurer und ein guter Mechaniker kann einen auch vor so manchem Unfug bewahren.
Alternative für Uralträder: hochwertige Seitenläufer ca.40 €. Die gibt´s nämlich auch noch. Beratung im Fachhandel.

Stefan · 17. Dezember 2015, 14:47 · #

Hallo Martin,

leider muss ich an dieser Stelle passen, mit Rollenbremsen habe ich leider Null Erfahrung…

— Martin Behmenburg · 17. Dezember 2015, 12:24 · #

Hallo,

ich möchte mein altes Postrad mit einem Shimano-Nabendynamo für Rollenbremse ausstatten. Wegen des hohen Gewichts brauche ich dabei unbedingt einen Nabendynamo mit SPÄTER auslösendem Blockierschutz. Kurbelfix bietet den Nexus 1,5 und 3 Watt mit “High Brake Level” (zu höherem Preis) und “Standart Level” an. Äußerlich gibt es laut Anbieter aber keinen Unterschied. Wissen Sie, wie man erkennen kann, welche Variante man in den Händen hält?

— Stefan | Fahrradbeleuchtung-Info · 7. Mai 2015, 18:59 · #

Hallo Gottfried,

ja, es gibt Rettung:

entweder den X-FDD von Sturmey Archer oder den Shimano DH-3R35 mit Rollenbremse (sehr ähnliches System wie eine Trommelbremse).

Siehe die Übersicht Nabendynamo ganz unten unter “Spezial”.

— Gottfried Bremer · 6. Mai 2015, 20:06 · #

Hallo,
ich habe noch ein recht altes Gazelle Hollandrad, Typ Tournee, 28”, Trommelbremse vorn, Spectro 5-Gang Nabenschaltung, Rücktrittbremse.
Ich möchte das Rad soweit behalten, hätte aber sehr gerne einen Nabendynamo, weiterhin Trommelbremse vorn, Nabenschaltung mit 7, 8 oder 11 Gängen, mit Rücktrittbremse.
Mein Rad hat keine Aufnahmen für V-Brake oder Ähnliches, weder an der ungfederten Gabel, noch am Hinterbau.
Gibt es für mich überhaupt noch eine Rettung?

Stefan | Fahrradbeleuchtung Info · 28. Juni 2014, 08:55 · #

Rene, leider muss ich hier passen. Ich habe erstmal alles zusammengefasst was ich herausfinden konnte. Vollständig ist dieser Artikel leider nicht, das ist mir klar. Aber zumindest sind die Unterschiede zu den T-Typen nach allem was ich weiß gering.

— Rene · 28. Juni 2014, 01:57 · #

Danke, aber der Unterschied zu den T Modellen wird nicht klar.

Nur sehr geringe Änderungen? Nur eine andere Bezeichnung? Andere Farben?