Über Fahrradbeleuchtung-Info

Fahrradbeleuchtung Info

Mein Name ist Stefan und ich bin 37 Jahre alt. Ich betreibe diese Webseite über Fahrradbeleuchtung seit 2012. Und mit Ich meine ich nur Ich, hinter dieser Webseite steht kein Team. Von den Inhalten, den Tests bis zum Webdesign mache ich seit Anfang an alles selbst.

Mit Fahrradbeleuchtung-Info.de habe ich gewissermaßen meinen Beruf zum Hobby gemacht. Denn ursprünglich sollte das mal nur eine kleine Nischenwebseite werden, um ein bisschen Geld nebenbei zu verdienen. Aber irgendwie hat das Thema mich dann doch mehr gefesselt. Und so habe ich immer mehr Fahrradlampen gekauft um sie zu testen (die meisten getesteten Fahrradlampen habe ich bisher selbst gekauft, nur einige wenige wurden mir kostenfrei von Herstellern zur Verfügung gestellt). Wenig später habe ich dann angefangen Fotos der Ausleuchtung von Fahrradlampen zu machen und mir eine Messeinrichtung zur Messung des Lichtstroms in Lumen gebaut. Mein Ziel ist es, für Leser wirklich hilfreiche Informationen und Testberichte zu bieten.

Test der Helligkeit von Fahrradbeleuchtung mit UlbrichtkugelDynamoantrieb zum Test von Dynamo-Fahrradbeleuchtung
Lichtkegel-Test DynamoscheinwerferSichtbarkeitstest Rücklicht

Fahrrad gefahren bin ich eigentlich schon immer gerne. Und auch heute noch fahre ich sowohl im Alltag viel Fahrrad, als auch Touren am Wochenende. Früher auch gerne mal längere Mehrtagestouren, z.B. auf Elbe-, Donau- oder Oder-Neiße-Radweg. Wenn die Kinder etwas größer sind, komme ich zu sowas hoffentlich auch mal wieder. Generell würde ich mich aber als recht normalen Radfahrer bezeichnen. Ich fahre nicht extrem schnell, keine extremen Abfahrten, habe kein extrem teures Fahrrad (genau genommen ist es ein Trekkingrad, welches ich vor über 10 Jahren gebraucht gekauft habe) und ich habe auch noch nicht die Welt mit dem Fahrrad umrundet (wobei letzteres – ich würde mal nichts ausschließen für die Zukunft ;-) ).

Fragen und Antworten

Wie kann man dich kontaktieren?
Schreib mir eine Email an mail@fahrradbeleuchtung-info.de
Oder du kontaktierst mich bei Facebook.

Wie viele Besucher hat Fahrradbeleuchtung-Info.de?
42.000 Seitenaufrufe / 29.000 Besucher monatlich (Durchschnitt letzte 12 Monate, Stand 31.05.2021)

Wie kann man dich unterstützen?
Wenn dir Fahrradbeleuchtung-Info gefällt, dann empfiehl die Seite doch einfach anderen weiter oder verlinke sie. Ich freue mich auch immer über Kommentare, wenn du Fragen oder Anmerkungen hast. Unter den meisten Artikeln können Kommentare hinterlassen werden.

Veröffentlichst du auf deiner Webseite bezahlte Artikel?
Nein, Artikel gegen Bezahlung veröffentliche oder schreibe ich grundsätzlich nicht. Ich bitte von solchen Anfragen abzusehen.

Kann ich dir als Hersteller ein Produkt zum Testen schicken?
Ja, das ist grundsätzlich möglich. Allerdings möchte ich bei meinen Tests unabhängig bleiben. Ich schreibe daher meine ehrliche Meinung über ein Produkt und wenn ein solches schlecht ist, schreibe ich das auch – das gilt auch, wenn mir das Produkt kostenfrei für einen Test zur Verfügung gestellt wurde.
Wenn das ok ist, freue ich mich aber über eine Kontaktaufnahme diesbezüglich. Aus Zeitgründen ist es mir allerdings auch nicht möglich, alle Produkte zu testen – weshalb mir zuerst eine Kontaktaufnahme lieber ist, als ungefragt zugeschickte Produkte.

Verdienst du mit dieser Webseite Geld?
Ja, das tue ich. Neben einigen Werbeanzeigen hauptsächlich mit sogenannten Affiliate-Links, die auf Online-Shops verweisen, bei denen man die von mir getesteten Produkte kaufen kann. Bei einem Kauf erhalte ich von dem entsprechenden Shop dann eine Provision, ohne dass es für den Kaufenden teurer wird.
Ich weiß, dass kommerzielle Webseiten mit Produkttests oft negativ gesehen werden – und das teilweise zu Recht. Denn nur zu oft werden schnell mit wenig Aufwand Inhalte produziert, nur um Werbung platzieren zu können. Ich versuche mich davon abzuheben und hochwertige Inhalte anzubieten, die teilweise extrem viel Aufwand bedeuten.
Klar sollte jedem auch sein, dass diese Webseite als rein unkommerzielles Projekt in dieser Form nicht existieren würde. Ich habe mittlerweile tausende Euro für Fahrradlampen und Equipment ausgegeben. Und der Zeitaufwand ist auch wesentlich größer, als man auf den ersten Blick glauben mag. Nichts, was ich dauerhaft einfach nebenbei in meiner Freizeit bewältigen könnte.