Testbericht: Busch & Müller Toplight Line small

30. April 2021


Busch & Müller Toplight Line small

Lichtstrom 2,5 Lumen (eigene Messung)
Stromquelle Dynamo
Befestigung Gepäckträger, 50 mm Bolzenabstand
Preis ab ca. 15 €

Bezugsquellen:

Vorteile:
+ Auffächerung des Lichts zu einem Leuchtstreifen
+ Besonders klein

Nachteile
Leuchtstreifen aufgrund der geringen Größe recht schmal
Sichtbarkeit bei Abweichung nach oben oder unten nimmt stark ab, unbedingt gerade montieren!

Fazit

Transparenzhinweis: Das Busch & Müller Toplight Line small habe ich für den Test gekauft und selbst bezahlt.

Verpackung und Lieferumfang

Das Busch & Müller Toplight Line small wurde in einem einfachen Klarsichtbeutel geliefert. Mitgeliefert wurden zwei Schrauben, Unterlegscheiben und Muttern zur Befestigung.

Aussehen und Montage

Das Toplight Line small sticht durch eine besonders kleine Bauform heraus. Das Rücklicht ist gerade einmal 3,5 cm breit (mit dem hinteren Teil zum Anschrauben 6,5 cm) und 1,5 cm hoch. Das Gewicht inkl. Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben liegt bei 20 g.
Das Toplight Line small besteht aus einem hinteren schwarzen Teil aus Kunststoff sowie vorn einer roten, transparenten Abdeckung aus Kunststoff, hinter der sich die LED befindet. Im vorderen Teil ist auch ein Prismensystem integriert, welches das Licht der LED auf einen Leuchtstreifen aufteilen soll.
Erhältlich ist das Toplight Line small übrigens auch mit klarer statt roter Abdeckung (die LED ist in beiden Fällen rot).

Das Toplight Line small hat im Gegensatz zu vielen anderen Rücklichtern für Gepäckträgermontage keinen Rückstrahler integriert. Das ist bei der geringen Größe auch nicht machbar. Um der StVZO zu entsprechen muss daher noch ein passender Rückstrahler zusätzlich montiert werden.

Im hinteren schwarzen Kunststoffteil befinden sich Löcher im Abstand von 50 mm. Mit den beiliegenden Schrauben, Unterlegscheiben und Muttern wird das Rücklicht am Gepäckträger angeschraubt. Normalerweise befinden sich dafür am Gepäckträger Löcher im entsprechenden Abstand (teilweise sind aber auch 80 mm Abstand üblich, oft sind Löcher in beiden Abständen vorhanden).

Für den Stromanschluss ist hinten ein ca. 6 cm langes Kabel mit Flachsteckern herausgeführt. Daran kann mit einem Kabel mit montierten Flachsteckhülsen der Rücklichtausgang des dynamobetriebenen Frontscheinwerfers verbunden werden.

Beurteilung der Sichtbarkeit

Hier Fotos des Busch & Müller Toplight Line small bei völliger Dunkelheit. Die Fotos sind vor allem dafür geeignet, die Form der Lichtabstrahlung einzuschätzen. Weder geben sie zwangsläufig den korrekten Eindruck der Helligkeit wieder, noch sind sie besonders gut dafür geeignet, die Helligkeit mit anderen Rücklichtern zu vergleichen (dafür sind Messungen des Lichtstromes in Lumen besser geeignet). Siehe auch Aufbau und Kameraeinstellungen.

Busch & Müller Toplight Line small - leuchtend von vornBusch & Müller Toplight Line small - leuchtend schrägBusch & Müller Toplight Line small - leuchtend seite
Sichtbarkeit: vorn, schräg (45°) und seitlich

Den Lichtstrom des Toplight Line small habe ich mit 2,5 Lumen gemessen. Das ist für Dynamo-Rücklichter ein relativ normaler Wert, vielleicht leicht unter dem Durchschnitt.

Das Licht wird tatsächlich gut auf einen Leuchtstreifen aufgeteilt. Dieser ist aufgrund der geringen Größe des Rücklichts natürlich eher schmal – es entspricht im Wesentlichen einem halben Toplight Line (wobei das erzeugte Licht nicht nur der Hälfte des Toplight Line entspicht). Generell finde ich die Abstrahlung von einer Fläche, statt nur von einer Punktlichtquelle positiv. Die Sichtbarkeit wird etwas verbessert, Blendung vermieden und die Einschätzbarkeit der Entfernung verbessert.

Die Wandprojektion zeigt, in welche Richtung das Licht abgestrahlt wird. Hier fällt auf, dass Licht nach oben und unten nur in einem sehr kleinen Winkel abgestrahlt wird. Das ist erstmal positiv, da sich andere Verkehrsteilnehmer normalerweise weitestgehend auf der gleichen Höhe befinden. Das vorhandene Licht wird somit in die richtige Richtung fokussiert und auch mit vergleichsweise geringer Helligkeit eine gute Sichtbarkeit ermöglicht. Allerdings sollte man dann auch dafür sorgen, dass das Rücklicht gerade am Gepäckträger angebracht ist. Schon eine leicht schräge Montage kann für deutlich abnehmende Sichtbarkeit sorgen.

Nach links und rechts wird genügend Licht abgestrahlt, mit zunehmendem Winkel natürlich mit immer stärker abnehmender Intensität. Trotzdem würde ich die seitliche Sichtbarkeit des Toplight Line small als relativ gut bezeichnen.

Busch & Müller Toplight Line small - Wandprojektion
Wandprojektion des Toplight Line small

Auch ein Standlicht hat das Toplight Line small integriert. Dazu wird etwas Energie in einem Kondensator zwischengespeichert und sorgt im Stand dafür, dass das Rücklicht (mit etwas verminderter Helligkeit) noch einige Minuten weiterleuchtet.

Fazit

Das Busch & Müller Toplight Line small ist eine gute Wahl, wenn man ein besonders kleines Rücklicht sucht. Es ist gut zu sehen und verteilt das Licht gut auf die gesamte Breite des Rücklichtes. Allerdings sollte man auch bedenken, dass das Toplight Line small vor allem aufgrund seiner geringen Größe nicht ganz an einige andere Dynamorücklichter herankommt. Sieht man die geringe Größe also nicht als relevanten Vorteil, würde ich eher zu anderen Rücklichtern greifen.

Bezugsquellen:

Alternativen: Gut sichtbare Dynamorücklichter sind beispielsweise das Busch & Müller Toplight Line, das Axa Blueline Rear und das Busch & Müller Toplight View.

weitere Testberichte...

findest du verlinkt auf den Übersichtsseiten:

Anzeige:

Kommentare

(optional, wird nicht veröffentlicht)
(optional)