Testbericht Abus Bordo Granit X-Plus 6500

20. Januar 2016

Abus Bordo Granit X-Plus 6500

Schlossart: Faltschloss
Länge: 85 cm
Preis: ab ca. 90 €
Gewicht: ca. 1580 g

Kaufen bei:

+ hohes Sicherheitsniveau
+ sehr kompakt zusammenklappbar
+ Halterung im Lieferumfang
o relativ schwer
hoher Preis
Ummantelung der Segmente kann sich nach mehreren Jahren lösen

Benutzung

Abus Bordo Granit X-Plus 6500 ist ein Faltschloss, welches aus mehreren gegeneinander verdrehbaren Gliedern besteht. Dadurch ist es beim Einsatz relativ flexibel und hat vor allem ein sehr kleines Packmaß. Es kann also (im Gegensatz zu einem Bügelschloss) sehr gut am Rahmen oder anderswo verstaut werden.

Das Bordo Granit X-Plus ist mit 1580 g nicht gerade ein Leichtgewicht. Allerdings kommt dieses Gewicht nicht von ungefähr, denn nur so lässt sich ein hohes Sicherheitslevel erreichen. Diesen Nachteil muss man also, wenn man keine Abstriche beim Aufbruchschutz machen will, in Kauf nehmen.

Das Schloss ist 85 cm lang und lässt sich einigermaßen flexibel beim Anschließen benutzen, da es im Gegensatz zu Bügelschlössern nicht starr ist. Allerdings ist die Länge natürlich nicht ausreichend, um das Rad in allen Situationen optimal anzuschließen. Bereits das gleichzeitige Anschließen von Rahmen und einem Laufrad ist nur unter guten Bedingungen möglich. Dieses Problem lässt sich leider nur mit einem sehr langen (und bei entsprechender Sicherheit sehr viel schwereren) Kettenschloss lösen, oder man verwendet zusätzlich ein Schlaufenkabel, um Laufräder, Sattel u.ä. zumindest minimal zu sichern.

Die Stäbe des Bordo Granit X Plus sind mit weichem Material ummantelt. Das verhindert zum einen, dass es zu Kratzern am Rahmen kommen kann. Zum anderen verhindert es aber auch ein Klappern des Schlosses, wenn es in der zugehörigen Tasche transportiert wird recht sicher. Leider hat sich diese Ummantelung nach 2-jähriger Benutzung als nicht so haltbar herausgestellt. Teilweise beginnt die Ummantelung sich abzulösen und stört jetzt beim Zusammenfalten des Schlosses. Kein Drama, die Funktion des Schlosses bleibt ja erhalten, aber etwas unschön ist das schon.

Der Schließzylinder besitzt übrigens eine kleine Abdeckung, die sich zur Seite schiebt, wenn man den Schlüssel in das Schloss steckt. Das verhindert, dass Schmutz in das Schloss eindringen kann.

Sicherheit

Abus selbst gibt die Sicherheit des Bordo Granit X Plus 6500 mit 15 von 15 an und ordnet es damit bezüglich Sicherheit am oberen Ende ein. Natürlich sollte man den Aussagen des Herstellers immer mit etwas Misstrauen begegnen. Aber auch die Stiftung Warentest hat das Schloss getestet (Test 5/2015) und vergibt eine 2,0 in der Aufbruchsicherheit, womit das Schloss das beste Ergebnis unter den Faltschlössern erreicht.

Ein großer Vorteil des Bordo Granit X Plus 6500 ist auch der verwendete Scheibenzylinder, der prinzipbedingt mit Picking quasi nicht zu öffnen ist, im Gegensatz zu sonst oft verwendeten Stiftzylindern.

Nach allem was man so in Foren und Videos findet, ist das Bordo Granit X Plus wohl nur mit einer Flex aufzubekommen, und auch das nicht mal eben so. 100% Sicherheit gibt es eben leider nie, aber das Bordo Granit X-Plus gehört definitiv zu den besonder sicheren Fahrradschlössern.

Schlüssel

Mitgeliefert werden beim Bordo Granit X-Plus zwei Schlüssel: 1 Schlüssel mit LED und 1 Schlüssel ohne LED. Der LED-Schlüssel soll beim Öffnen des Schlosses in der Dunkelheit helfen, die LED lässt sich mit einem Taster am Schlüssel einschalten. So richtig gebraucht habe ich das bisher noch nicht, weil eigentlich überall wo ich mein Rad anschließe wenigstens ein bisschen Licht vorhanden ist. In Einzelfällen kann das aber vielleicht ganz praktisch sein. Der Ersatzschlüssel ohne LED hat übrigens den Vorteil, etwas kleiner zu sein. Wer ungern zu viel Ballast am Schlüsselbund hat, kann also durchaus auch diesen verwenden.

Halterung

Eine Rahmenhalterung wird für das Abus Bordo 6000 ebenfalls mitgeliefert. Diese ist eine verschließbare Tasche, in der das Schloss zusammengeklappt verstaut wird. Montiert werden kann die Halterung entweder mit Schrauben anstelle des Flaschenhalters, oder wenn die entsprechenden Bohrungen nicht vorhanden sind bzw. man diese nicht verwenden will auch mit dem mitgeliefertem Klettband. Dieses ist gummiert und hält besser, als man es erst denken mag. Die geschraubte Variante dürfte aber doch die bessere sein.

Alles in allem hat sich die Halterung bisher bewährt, das Schloss lässt sich schnell und einfach darin verstauen und auch an der Haltbarkeit gibt es nach 2 Jahren Benutzung nichts zu bemängeln.

Fazit

Das Abus Bordo Granit X-Plus 6500 gehört mit zu den besonders sicheren Fahrradschlössern. Im Bereich Faltschlösser ist es sogar aktuell das einzige Schloss, welches man für das Sichern höherpreisiger Räder empfehlen kann. Zwar ist das Bordo Granit X-Plus, wie alle anderen sicheren Schlösser, kein Leichtgewicht, immerhin lässt es sich als Faltschloss aber prinzipbedingt recht klein zusammenfalten und damit sehr gut verstauen. Auch bei den Möglichkeiten beim Anschließen spielt das Faltschlossprinzip seine Stärken aus, auch wenn man durch die begrenzte Länge nicht beliebig flexibel ist. Als kleine Schwäche hat sich leider die Ummantelung der Stäbe herausgestellt, die nach einigen Jahren Benutzung ggf. beginnen sich zu lösen.

Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Schloss, auch wenn es nicht gerade billig ist. Wer die Vorteile eines Faltschlosses nicht benötigt, bekommt ein ähnliches Sicherheitslevel mit einem guten Bügelschloss aber günstiger.

Kaufen bei:

weitere Testberichte...

findest du verlinkt auf den Übersichtsseiten: Sowie in der Übersicht zu Tests von Fahrradbeleuchtung.

---

Kommentare

(optional, wird nicht veröffentlicht)
(optional)